Neuigkeiten und Aktionen

Ausflug in den Hamburger Tiefbunker Steintorwall

Am 27. Juni 2018 unternahm die Klasse 9b, gefördert durch den Schulverein, einen Ausflug in den Hamburger Tiefbunker Steintorwall. Dort erhielten die SuS nach einem kurzen Einführungsvortrag durch zwei Mitglieder des Vereins Hamburger Unterwelten e.V. eine zweistündige Führung durch die Räume des Südbunkers. Dabei gefiel den SuS besonders gut, dass sie während der Führung auch vieles selbst ausprobieren und erkunden durften, sowie mehrfach das Licht ausgemacht wurde, um die Atmosphäre im Bunker während des Atomkriegs zu veranschaulichen. Darüber hinaus zeigten die Guides auch immer wieder die Grenzen der Planungen und die Absurdität des gesamten Projekts auf. Insgesamt hat den SuS die Exkursion sehr gut gefallen und sie konnten sich danach besser in die Zeit hinein versetzen.

 

Alexander Brede

Kopernikus-Schüler feiern Wir-Gefühl und Rekorde beim Kieler-Woche-Lauf

Starkes Gemeinschaftsgefühl des Kopernikus Gymnasiums auf der Kieler Woche

 

Mit einer Rekordteilnehmerzahl von fast 100 Schülerinnen und Schülern präsentierte sich das Kopernikus Gymnasium Bargteheide bei der 35. Ausgabe des Kieler-Woche-Schülerlaufs, der am Montag, 18.6.2018 stattfand, und seit Jahrzehnten vom KGB erfolgreich angesteuert wird.

Mit zwei Reisebussen fuhren die Athleten der Klassenstufen 5 bis 12 zum Nordmarksportfeld in die Landeshauptstadt und lieferten sich dort auf der 5km-Strecke spannende Wettkämpfe mit insgesamt fast 2000 anderen Teilnehmern aus ganz Schleswig-Holstein. Nach den heißen Temperaturen der Vorwochen schien das Laufwetter in diesem Jahr bei leicht bedecktem Himmel nahezu perfekt. Mit Startschuss des Hauptlaufes über 5km, an dem ca. 1000 Läuferinnen und Läufer teilnahmen, setzte minimaler Sprühregen ein, der auf der Strecke angenehm kühlte, prickelte er doch angenehm seicht auf der verschwitzten Haut. Erst nach der Zieldurchquerung ca. 30 Minuten später öffnete sich der Kieler Himmel dann gänzlich und sorgte neben den erfrischenden Getränken im Ziel für eine spontane Abkühlung. Zwar hielt dieser Regen bis zur Siegerehrung am frühen Abend an, doch konnte dies die Stimmung unter den Mitgereisten nur minimal beeinträchtigen, hatte man doch im Ziel eine Siegermedaille verliehen bekommen, war man doch froh, das Ziel nie aus den Augen verloren zu haben, war man doch zusammen glücklich über den eigenen Erfolg und den der anderen. Viele liefen gar gemeinsam über die Ziellinie, ging es doch nicht nur um das sportliche Resultat, sondern auch um das Wir-Gefühl.

Premiere feierte in diesem Jahr der Staffellauf aus 4x1,5 Kilometer, der im Anschluss an den 5km-Hauptlauf stattfand. Dieser bot die Gelegenheit, die beiden Kopernikus-Staffeln anzufeuern. 80 Finalisten gaben am Streckenrand also noch einmal alles, um die insgesamt 8 Läuferinnen und Läufer noch einmal zu motivieren. Nachdem mit Luca Negel und Jannik Weidmann im Einzel Silber und Bronze heraussprangen, konnte die Jungs-Staffel um Lucas Ulka, Noah Garbers, Lasse Fitschen und Lennard Fülle den KGB-Medaillen-Satz mit Gold komplettieren. Jannik Weidmann, Gesamtsieger der beiden Vorjahre, und Hjørdis Mick wurden zudem als Jahrgangsbeste mit einem Pokal geehrt. Weitere Plätze auf dem Podium sicherten sich in ihrer Altersklasse: Luca Negel, Leonie Sievers, Maila Sievers und Lara Hoppe (jeweils Zweiter) sowie Isabel Barenthien, Katja Krüger, Philipp Eisenlohr, Carolin Heeren und Johannes Weber (jeweils Dritter). Mit diesem herausragenden Ergebnis wurde gar der Rekord des Vorjahres, in dem es 11 Top-3-Platzierungen gab, noch einmal übertroffen.

Als Sieger können sich dennoch alle Läufer fühlen, die an diesem Schulgemeinschaftsprojekt unter der Organisiation der beiden Sportlehrer und Mitläufer Sebastian Mroz und Tobias Offermanns teilgenommen haben. Eine Medaille am Hals eines jeden Zieleinläufers zeugt von diesem olympischen Geiste.

 

Ein besonderer Dank gilt dem Schulverein des Kopernikus Gymnasiums, der dieses außergewöhnliche Projekt wieder einmal finanziell unterstützte und den Bustransfer durch einen großzügigen Zuschuss erst ermöglichte.

 

Sebastian Mroz

Medienelternabende der 7. Klassen

Vergangene Woche wurden die Eltern der 7. Klassen von Andreas Wolf, „Coach für Medienkompetenz“, darin geschult, über den Umgang mit dem Smartphone nachzudenken, um Interessenkonflikte oder gar Gefahren rechtzeitig zu erkennen. Vielschichtige Aspekte wurden betrachtet, aber das Credo könnte im Grunde kaum einfacher sein: Einfach mal abschalten! Und wenn es doch an ist, einfach mal miteinander reden – vielleicht sogar darüber.

 

Denn laut aktueller Medienberichte sind sowohl die Zahlen des regelmäßigen und exzessiven Alkoholkonsums unter Jugendlichen sowie das Problem des Cybermobbings rückläufig. Präventionsmaßnahmen bei Kindern und Eltern scheinen zu greifen, sodass ein Umdenkprozess bzw. eine Verhaltensänderung zu beobachten sei. Das KGB unterstützt diese Maßnahmen, führt in den Klassen Präventionstage durch und lädt auch regelmäßig Experten zu Lehrer- und/oder Elternseminaren ein.

 

Kofinanziert wurde diese Veranstaltung durch den Schulverein.

 

 

Viele Expertentipps finden sich unter: www.medienskipper.de

 

Wetterstation am Kopernikus-Gymnasium

Das Kopernikus Gymnasium wird Klimabotschafter

 

Am 30.03.2017 war es endlich soweit - das Kopernikus Gymnasium in Bargteheide hat nun seine eigene Wetterstation.

 

 

Akio Hansen vom Verein Klimabotschafter e.V. hat zusammen mit Schülerinnen und Schülern unserer Schule im Laufe des Vormittages eine Wetterstation aufgebaut. Herr Hansen hat den Lernenden dabei nicht nur die Funktionsweise der Messgeräte erläutert, sondern die Schülerinnen und Schüler durften selbst bei der Mast-Installation und beim Montieren der Instrumente mitanpacken. Nach etwa drei Stunden konnten die ersten Werte gemessen werden. 

 

Zukünftig werden die gemessenen Daten der Station in das Messnetz der Hamburger Region der Klimabotschafter eingespeist und veröffentlicht.

 

Die Wetterstation leistet einen wertvollen Beitrag für das Lehren und Lernen an unserer MINT-Schule. Alle Jahrgänge des Kopernikus Gymnasiums werden zukünftig in einem festgelegten Turnus im Fach Geographie mit der Wetterstation arbeiten. Darüber hinaus soll  die Wetterstation für Projektarbeiten einzelner Lerngruppen und fächerübergreifenden MINT-Unterricht eingesetzt werden. Auch die Einrichtung eines Enrichment-Angebots für die Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler ist geplant.

 

Wie genau kann man sich die Arbeit mit der Wetterstation nun vorstellen? Mit den Messinstrumenten der Wetterstation werden Beobachtungen durchgeführt und Daten wissenschaftlich ausgewertet. Wettererscheinungen und klimatische Prozesse werden den Lernenden praxis- und handlungsorientiert erfahrbar gemacht. Atmosphärische Abläufe, Veränderungen und Auswirkungen auf unsere Region und unser Leben können somit besser verstanden werden. Außerdem können wir nun als Klimabotschafter das umfangreiche Angebot der Climate Ambassadors (http://klimabotschafter.wetterspiegel.de/de/startseite.html) nutzen. Dazu zählt für Schülerinnen und Schüler die Teilnahme an Workshops und Bildungsprogrammen und für Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit zur Fortbildung im Bereich Klima und Wetter. Nachhaltiges Leben und Handeln gilt hierbei als übergeordnetes Bildungsziel.

 

Ein großer Dank gilt dem Schulverein des Kopernikus Gymnasiums, der die Kosten für die Wetterstation übernommen hat. Außerdem hat die Kollegin Yvonne Böger einen maßgeblichen Beitrag geleistet. Ihre Expertise auf dem Gebiet der Wetterkunde sowie ihr unermüdlicher Einsatz bei der Koordinierung der Installation haben dazu beigetragen, dass das Kopernikus Gymnasium zukünftig von dieser wertvollen Anlage profitieren kann. Außerdem danken wir den Hausmeistern für die Errichtung eines Zaunes, der die Messstation zukünftig schützen soll.

 

Dr. S. Bretzmann und D. Nagel (Fachschaft Geographie)

Mathemaus

Am 17. Februar war es nun wieder so weit: Die Schüler der 5. Klassen wetteiferten um den Pokal der Mathemaus. Es wurde in Teams fleißig gerechnet und gerätselt.

In der Pause nach der 3. Stunde wurde dann das Geheimnis gelüftet, welche der Klassen am Ende die Nase vorn hatte. Hierzu gab es gab eine kleine Preisübergabe in der Aula. Die anwesenden Schüler haben Platz um Platz mitgefiebert und fleißig applaudiert. Am Ende konnte die Klasse 5 B den Pokal für sich gewinnen. Doch keine Klasse ging bei der Preisübergabe leer aus. Jede Klasse erhielt vom Schulverein eine Urkunde. Zudem gab es weiße Mäuse zum Vernaschen und die Schul-Vereins-Geo-Dreiecke für den Mathe-Unterricht.

Wir gratulieren den Gewinnern und bedanken uns bei allen Klassen für die rege Beteiligung. Ebenso danken wir den Schüler der 11 E, die die Aktion tatkräftig unterstützen und den durchführenden Lehrkräften.

Auf ein Neues im nächsten Jahr.

BBE

Abisekt 2016

Die feierliche Übergabe der Abitur-Zeugnisse des Doppeljahrganges 2016 wurde in guter Tradition vom Schulverein begleitet. Im Anschluss an ihre Feierstunde konnten sich die Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Gästen an einem Glas Sekt oder Orangensaft erfreuen. Dabei wurde der Schulverein tatkräftig von vielen fleißigen Helferinnen, unter anderem aus den Reihen der Kochmütter, unterstützt. Vielen herzlichen Dank, ohne Euch hätten wir den Ansturm nicht bewältigen können.

Unseren Abiturientinnen und Abiturienten gratulieren wir zu ihrem Abschluss und wünschen ihnen alles Gute auf ihrem neuen Lebensabschnitt.

 

BBE

Neue Landematten für die Akrobatik AG

 

Die Akrobatik-AG freut sich über die neu gekauften Landematten. Der Schulverein ist sehr Stolz darauf die ungemein engagierte Gruppe um Hern Delitz mit der Anschaffung der Matten unterstützen zu können.

Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß und hoffen auf neue, sehr unterhaltsame Aufführungen.

Traditionelle "Krokus-Aktion" der neuen Fünftklässler.

 

Auch in diesem Jahr durften die Schüler der fünften Klassen wieder Krokuszwiebeln setzen und wiederholten so am 1. November 2016 diese Aktion zum 31. Mal.

Das Pflanzen der Zwiebeln, die der Schulverein spendiert, soll ihr „Verwurzelt-Sein“ mit dem Kopernikus Gymnasium symbolisieren, ihr Wachsen und Reifen.

Ausgestattet mit Pflanzhilfen, Handschuhen und Schaufeln warteten die Kinder vor der 6. Stunde in der Kuhle, um die 600 Zwiebeln in Empfang  zu nehmen und die vorbereiteten Beete vor den Kunsträumen zu bepflanzen.

Alle Kinder hatten tolle Ideen von Mustern und Figuren, die sie anlegen wollten und einige markierten ihren Pflanzbereich mit Steinen und Stöcken, damit sie ihn im Frühjahr wieder erkennen können.

Auch wenn das Wetter uns mit kurzen Schnee- und Hagelschauern überraschte, so ließ sich doch niemand den Spaß an der Arbeit nehmen. Ganz im Gegenteil: Die Blumen bekamen gleich eine Portion Wasser dazu.

 

Nun bleibt nur noch der Frühling abzuwarten, damit wir uns an dem Blütenmeer und den Mustern erfreuen können.

16.11.2017, Franziska Laval

Neuer Shop für Schulkleidung

Die neue Schulkleidung kann jederzeit bestellt werden !

 

Neu Online-Shop...

Slingbags und Rucksackbeutel!

Unterstützung des Filmprojektes "Flüchtlinge in Bargteheide":

 

Der Film über Flüchtlinge in Bargteheide ist sendefertig. Die Produktion war für die Schüler und mich eine sehr wertvolle Erfahrung und die Schüler sind sehr stolz auf das Ergebnis! Vielen Dank für die Unterstützung des Schulvereins!

 

Folgende Sendetermine stehen fest:
  Do, 16.07. / 23.07. / 30.07. um 19:30 Uhr
  Fr, 17.07. / 24.07. / 31.07. um 15:15 Uhr
  So, 19.07. / 25.07. / 02.08. um 19:00 Uhr
  Mo, 20.07. / 27.07. / 03.08. um 16:30 Uhr

TIDE TV empfangen Sie nicht nur über das Hamburger Kabelfernsehen, sondern auch im Livestream unter tidenet.de/tv. Temporär finden Sie die Sendung außerdem in der TIDE-Videothek sowie einige Tage später, aber dauerhaft online über TIDEs YouTube-Kanal und auf der Redaktionswebseite schnappfisch.net.

Gunnar Grote"

 

 

Herzlichen Glückwunsch zur gewonnenen Landesmeisterschaft!!!

 

 

Ausgestattet mit neuen Trikots (gesponsert durch den Schulverein), ist das  KGB-Team Landesmeister im Fussball geworden.

Mäuse vom Schulverein

Aufgeregtes Gemurmel empfängt mich, als ich die Kuhle des KGB betrete. Gespannt sehen mir die Schüler der 5. Klassen entgegen, denn ich habe den Zettel von Herrn Löhr, auf dem steht, welche der 5. Klassen die heute ausgetragene Mathe-Maus gewonnen hat. Auch die zukünftigen Abiturienten, die bei der Auswertung geholfen haben, sind dabei. Um die Spannung noch etwas zu steigern, fange ich mit Platz 4 an. Jede Klasse bekommt den verdienten Applaus für die erfolgreiche Teilnahme. Außerdem gibt es jedes Mal großen Jubel, wenn ich im Auftrage des Schulvereins die süßen Mäuse an den Klassensprecher bzw. die Klassensprecherin übergebe. Endlich sind wir bei Platz 1 angekommen und die 5b kann über den Wanderpokal jubeln, der nun in ihrem Klassenzimmer stehen wird, bis der Schulverein im nächsten Jahr wieder zur Mathemaus aufrufen wird.

 

Große Freude gab es auch über die Geodreiecke, auf denen passenderweise steht

„Mit uns kannst Du was rechnen“.

 

Ute Riethling